PATEN

Lehrreiche Unterstützung

Prof. Dr. Hackethal ist seit 2008 Professor für Finanzen am House of Finance der Goethe-Universität. Von Oktober 2011 bis September 2015 war er Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften und bringt sich aktuell als Studiendekan ein.
Von der Hochschulzeitschrift unicum wurde er für seinen Einsatz für Studierende zu Deutschlands Professor des Jahres 2010 gewählt. Über seinen Videoblog „Deutschland lernt sparen“ engagiert er sich für mehr Finanzbildung in der Bevölkerung.

Gutes Präsentieren und fesselndes Vortragen sind wichtige Fähigkeiten, die man nicht aus Büchern lernt. Hier bringen es die zur Meisterschaft, die ihren persönlichen Stil durch Vorbild, hilfreiche Anleitung und fortwährende Übung weiterentwickeln. Prima, dass Studierende sich selbst und anderen hier ein ideales Lernumfeld schaffen!

Prof. Dr. Jahn ist Professor für Strafrecht, insbesondere Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht, an der Goethe-Universität Frankfurt und im zweiten Hauptamt Richter am hiesigen Oberlandesgericht. Er ist zudem Co-Direktor des Instituts für das Gesamte Wirtschaftsstrafrecht (IGW) und Leiter der bundesweit einzigen Forschungsstelle für Recht und Praxis der Strafverteidigung (RuPS).

Juristen müssen zwar nach den für sie geltenden Ausbildungsregeln des Deutschen Richtergesetzes in soft skills wie Verhandlungsmanagement, Gesprächsführung, Rhetorik, Streitschlichtung, Mediation, Vernehmungslehre und Kommunikationsfähigkeit eigentlich ‚fit‘ sein. Im Alltag bleibt allerdings für die – im doppelten Sinne – Ausbildung dieser Fähigkeiten trotz unserer universitären Bemühungen, in diesem Bereich Angebote zu offerieren, neben der Stofffülle im Übrigen nicht immer genug Zeit. Deshalb ist das Angebot von impress! eine wichtige Bereicherung. Sie sollte auch dazu dienen, die Bewohner des gemeinsamen Hauses RuW noch enger aneinanderrücken zu lassen.

Prof. Dr. Kosfeld ist Professor für BWL, insbesondere Organisation und Management, an der Goethe-Universität Frankfurt. Außerdem ist er Direktor des Frankfurter Labors für Experementielle Wirtschaftsforschung (FLEX) und des Centers for Leadership and Behavior in Organizations (CLBO).

impress! greift ein wirklich wichtiges Thema auf, das in der universitären Ausbildung leider viel zu kurz kommt: Die Fähigkeit, durch „gute Rede“ zu überzeugen. Sei es der Vortrag im wissenschaftlichen Seminar, die Diskussion in der studentischen Lerngruppe oder das Bewerbungsgespräch beim zukünftigen Arbeitgeber – immer geht es darum, das Richtige nicht nur zu wissen sondern auch effektiv zu kommunizieren. impress! gibt Studierenden an der Goethe-Universität erstmals die Möglichkeit, rhetorische Fähigkeiten konsequent zu entwickeln und im Praxis-Austausch mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu festigen.

Prof. Dr. Landwehr ist Professor für BWL mit Schwerpunkt Marketing an der Goethe-Universität Frankfurt sowie Leiter der dortigen Professur für Produktmarketing und Kommunikation. Sein Forschungsgebiet fokussiert sich vor allem auf die Bereiche der empirischen Ästhetik, Produktdesign, symbolische Kommunikation und Entstehung/ Veränderung emotionaler Präferenzen.

Der beste Inhalt bleibt wirkungslos, wenn er nicht kommunikativ gut verpackt wird. Das gilt auch für die Selbstvermarktung von Studierenden. Die im Studium mühsam erworbenen Kompetenzen müssen auch kommunikativ wirksam zur Geltung gebracht werden. Aus diesem Grund halte ich die Studierendeninitiative impress! für eine große Bereicherung an unserem Fachbereich und für die Universität. Denn nur wer seine kommunikativen und rhetorischen Fertigkeiten kontinuierlich schult, kann zum Kommunikationsprofi werden.“

Prof. Demuth hat in seiner beruflichen Laufbahn im Rahmen hoher Unternehmenspositionen in New York und Frankfurt umfassende Erfahrungen in der Unternehmenskommunikation gesammelt. Er gründete 1985 seine eigene erfolgreiche Werbe- und PR-Agentur und wurde durch zahlreiche Publikationen und Bücher zum Pionier für die Bereiche Corporate Communications, Corporate Branding und Unternehmenskultur. Außerdem ist er u.a. Vorsitzender der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) und Vorstandsmitglied in der Vereinigung der Freunde und Förderer der Goethe Universität Frankfurt, an welcher er auch eine Honorarprofessur innehält.

Wer im Berufsleben steht, der weiß, welche Bedeutung Präsentationsfähigkeit und Rethorik für die Karriere hat. Wer vor dem Berufsleben steht, der sollte das wissen, und die Chance nutzen, die die lobenswerte Initiative impress! bietet.

In den mehr als 20 Jahren meiner nebenberuflichen Lehrtätigkeit an Universitäten habe ich immer nach einer Möglichkeit gesucht, diese Lücke in der Ausbildung von Studierenden der Wirtschaftswissenschaften zu schließen. impress! macht das jetzt.

Ich unterstütze die engagierten Initiatoren und wünsche mir und Ihnen als Ziel ihrer Arbeit eine Verstetigung und Institutionalisierung ihrer Initiative.